Nachtaufnahmen

Nachtaufnahmen oder Aufnahmen in der Dämmerung sind zugleich faszinierend als auch schwierig umzusetzen.
Braucht man doch speziell am Anfang einiges Wissen und Erfahrung.

Die Aufnahmen hier sollen beispielhaft zeigen, auf welche Dinge man in der Praxis achten sollte.

Gezeigt werden Bilder vom Flughafen Stuttgart. Aufgenommen von der Besucher Terasse.

Flughafen bei Nacht

   
Verwackelung und Unschärfe.
Dies sind wohl die häufigsten Anfängerfehler. Diese beiden Bilder sollen zeigen was man richtig und falsch machen kann. 
 
Klicken Sie auf das Bild und schauen Sie sich die Grossaufnahme an. Sie werden eine leichte Unschärfe auf dem Bild erkennen. Vor allem in der Schrift. Was ist passiert?
Es wurde zwar vom Stativ fotografiert, aber die Kamera wurde von Hand ausgelöst. Mehr dazu bei den Tipps unten.
Blende 5, 1/2 sec., ISO 100 
Zum Vergleich das gleiche Bild, nur diesesmal mit einem Fernauslöser ausgelöst.
Das Bild ist scharf.
Blende 5, 1/2 sec., ISO 100 
Ein weiteres Bild aus der Reihe. Auch hier wieder vom Stativ und mit Fernauslöser fotografiert.
Die Bilder zeigen keine Verwackelung und Unschärfe.
Blende 5, 1 sec., ISO 100 
Ein weiteres Bild aus der Reihe. Auch hier wieder vom Stativ und mit Fernauslöser fotografiert.
Die Bilder zeigen keine Verwackelung und Unschärfe.
Blende 5, 1 sec., ISO 100 


Tipps

Was gibt es zu beachten um gute Nachtaufnahmen zu erstellen?

Ein absolutes MUSS ist ein gutes, verwacklungsfreies Stativ. Probieren Sie es nicht mit einem Einbeinstativ, nehmen Sie lieber gleich ein standfestes, stabiles Stativ. Hilfreich ist zudem ein Stativ mit einer eingebauten Wasserwage zum ausrichten der Kamera.
Beschweren Sie das Stativ falls es wackelt. Nehmen Sie irgend etwas Schweres, binden Sie eine Schnur darum und hängen Sie es an die Mittelsäule des Stativs.
Wie oben in den Beispielen erwähnt, besteht eine grosse Gefahr darin, dass die Bilder durch das Auslösen von Hand verwackelt werden. Nehmen Sie daher, falls vorhanden, einen Fernauslöser. Auch gut ist es, die Kamera mit dem eingebauten Selbstauslöser auszulösen.
Stellen Sie nach Möglichkeit einen niedrigen ISO Wert ein. (ISO 100 oder darunter). Dadurch verringern Sie Bildrauschen.
Oft funktioniert bei völliger Dunkelheit der Autofocus der Kamera nicht. Focusieren Sie daher manuell. Wie man festgestellt hat, haben manche Kameras Probleme, wenn Sie manuell den Unendlichbereich einstellen. Oft focusiert die Kamera "über" den Unendlichbereich. Stellen Sie daher lieber kurz vor den Unendlichbereich ~ ein.
Oft herrschen bei Nachtaufnahmen sehr unterschiedliche Beleuchtungsarten vor. Expereemntieren Sie mit dem Weißabgleich. In der Regel sollte jedoch der automatische Weißabgleich der Kamera gut sein.
Machen Sie bei schwierigen Motiven und Lichtverhältnissen immer mehrere Bleichtungsreihen. Stellen Sie Ihre Kamera auf manuell und machen Sie die gleiche Aufnahme einmal mit z.b. Blende 5, 1. Bild 1/2 sec. 2. Bild 1 sec, 3. Bild 2 sec.
Beachten Sie das zwischen Ihnen und dem Motiv keine dominanten Lichtquellen stehen. Dies würde zu einer Überstrahlung führen


Beispiel Lampen

Diese Strassenlampen wurden auf einem grossen Parkplatz fotografiert. Die Zeitautomativ bzw. Programmautomatik lieferte recht dunkle Fotos. Daher wurde hier manuell eingestellt. Die Belichtungszeit lag bei 2-4 sec. Wichtig war es hier, dass der Himmel noch nicht ganz dunkel war und diesen Blauton zur Geltung brachte.  Diese Aufnahme enstand zu einem späteren Zeitpunkt. Hier ist der Himmel ganz schwarz. Fokussiert wurde manuell auf die erste Lampe. Auch hier wieder eine manuelle belichtung von ca. 4 sec. bei mittlerer Blende.
Alle Aufnahmen natürlich mit Stativ. 


Beispiel Strasse mit Autos

Es ist immer interessant, nachts Strassen zu fotografieren auf denen Autos fahren. Die Lichter werden durch die lange Belichtungszeit zu roten und weissen Streifen.
Auch hier wieder manuelle Belichtung und Stativ. 
Eine ähnliche Aufnahme nur ohne blaue Brücke. Auf diesem Foto sieht man nur die roten Rücklichter eines Autos. Die Belichtung war ca. 2 sec. länger. 


Tipp Spezial Feuerwerke

Druckbare Version